Öffnungszeiten des Sekretariats:
Montag bis Freitag
von 7:30 bis 15:30 Uhr

Außenstelle Trieben
Tel: 03615/28020

 

 

Schüler Wettbewerbe

 
 

3D CAD Wettbewerb 

 
 

 

 
 

 

 
         
     
 

 
 

 
     
   
     
     

 

 

 

Fachschule für Bautechnik
Ausbildungsschwerpunkt Hochbautechnologie

 
Bildungsziele

Die Fachschule für Bautechnik ist eine schwerpunktmäßig auf den Erwerb von praktischen Fähigkeiten ausgerichtete Ausbildung für Gewerbe und Industrie unter Mitwirkung der Bauakademie Übelbach. Die Ausbildung legt auch großen Wert bei der Vermittlung von Grundlagen für die unternehmerische Selbstständigkeit.
Eine hochwertige fachtheoretische und fachpraktische Ausbildung ermöglicht damit den idealen Einstieg in das Berufsleben und eine erfolgreiche Tätigkeit in verschiedenen Einsatzbereichen im Tätigkeitsfeld Hochbau sowie den Bauhaupt- und Bauhilfsgewerben im Umfeld des Bauwesens.

Die Absolventen/innen verfügen über:

•    ein grundlegendes fachliches Wissen und Können, das unmittelbar zur Ausübung eines
      Berufes auf bautechnischem Gebiet befähigt;

•    ein fundiertes Wissen und Verständnis von bautechnischen Abläufen auf Baustellen
     bzw. Fertigungsbetrieben sowie den verwendeten Maschinen, Anlagen usw.

•    ein grundlegendes Verständnis der Wechselwirkung von Planung und Bauausführung,
     einem Verständnis der erforderlichen Strukturen, deren Abläufe bzw. praktische
     Umsetzung, das durch inhaltsübergreifende Projekte (Theorie und Praxis) und einem
     Betriebspraktikum vermittelt wird;

•    eine erweiterte und vertiefte Allgemeinbildung in einer der künftigen Berufstätigkeit
     angemessenen Weise einschließlich einer spezifischen sprachlichen Ausbildung als
     Grundlage für eine aktive Teilnahme am wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und
     kulturellen Leben;

•    soziale und personale Kompetenzen sowie selbstständiges, eigenverantwortliches
     Denken und Handeln als Basis für eine effiziente Berufstätigkeit in Verbindung mit
     Teamfähigkeit;

•    die notwendigen arbeitsrechtlichen, baurechtlichen und betriebswirtschaftlichen
     Grundkenntnisse zur Mitarbeit im Betrieb;

•    die erforderliche Anwendungssicherheit für den zukünftigen Beruf und in der Praxis.

Diese Ziele werden durch Einsatz von zeitgemäßen Fertigungsmethoden in der Werkstätte, praxisorientiertem und mit der Bauführung vernetztem Theorieunterricht und praxisorientiertem Projektunterricht erreicht. Der allgemeinbildende, fachtheoretische und fachpraktische Unterricht soll ein Ausbildungsniveau sichern, das über einem Lehrabschluss liegt.

BERECHTIGUNGEN NACH FACHSCHULABSCHLUSS (ENTSPRICHT EINEM LEHRABSCHLUSS)

Gemäß dem Berufsausbildungsgesetz ist der erfolgreiche Abschluss der Fachschule für Bautechnik dem Lehrabschluss im Lehrberuf
                                   Maurer, Maurerin
gleichzuhalten.

Der Absolvent/die Absolventin hat die Möglichkeit, nach erfolgreichem Abschluss der Fachschule entweder die Bauhandwerkerausbildung, die Werkmeisterausbildung, anschließend die Baumeisterausbildung oder ein Aufbaukolleg an einer HTL seiner Ausbildung anzuschließen. Alle anschließenden Ausbildungen dienen einer Weiterbildung von Personen mit Berufsausbildung berufsbegleitend bzw. während des Winterhalbjahres.