Öffnungszeiten des Sekretariats:
Montag bis Freitag
von 7:30 bis 15:30 Uhr

Außenstelle Trieben
Tel: 03615/28020

 

 

Schüler Wettbewerbe

 
 

3D CAD Wettbewerb 

 
   
         
     
 

 
 

 
     
   
     
     

 

 

Verladearm für Hymog E331

Entwicklung eines Verladearms für Hymog E331

Die entwickelten Produkte der Firma PTH products Maschinenbau GmbH haben große Einwirkung auf das Baumaschinengewerbe, speziell in der Land- und Forstwirtschaft. Umgebungsbedingte Faktoren zeigen die Wichtigkeit des Wirtschaftssektors in Österreich, daher ist ein Projekt in diesem Umfeld von großem Interesse geprägt. Durch steigende Nachfrage der Fahrzeuge mit autonomen Antrieben wurde von PTH products ein hybrid- betriebener Universalgeräteträger, der Hymog E331 entwickelt.

Das gesamte Video der Projektbeschreibung

 

Entwicklung eines Verladearms für Hymog E331

Die entwickelten Produkte der Firma PTH products Maschinenbau GmbH haben große Einwirkung auf das Baumaschinengewerbe, speziell in der Land- und Forstwirtschaft. Umgebungsbedingte Faktoren zeigen die Wichtigkeit des Wirtschaftssektors in Österreich, daher ist ein Projekt in diesem Umfeld von großem Interesse geprägt. Durch steigende Nachfrage der Fahrzeuge mit autonomen Antrieben wurde von PTH products ein hybrid- betriebener Universalgeräteträger, der Hymog E331 entwickelt. Um das Einsatzgebiet des Fahrzeuges zu erhöhen wird eine nachrüstbare Verladeeinrichtung mit Euro- und Dreipunktaufnahme und zugehörigen Anbaugeräten (Schaufel, Räumschild, Palettengabel) ausgelegt und konstruiert. Um eine möglichst kosteneffiziente Konstruktion zu entwickeln werden verschiedene Lösungsvorschläge analysiert und verbessert.
Im Zuge des Projekts wird ein Real- bzw. 3D- Modell des Hymog E331 zur Verfügung gestellt um nötige Abmessungen entnehmen zu können und die Funktion simulieren zu können. Mit „Solid Edge“ und „Autodesk Fusion 360“ werden verschiedene Konzepte der Verladeeinrichtung konstruiert, designt und anschließend auf Funktion und Festigkeit geprüft. Um ein Hauptkonzept bevorzugen zu können werden Vor- und Nachteile verglichen und mit PTH products besprochen. Aus kostentechnischen Gründen wird aus 3 Konzepten 1 zukunftsorientiertes Hauptmodell ausgewählt und auf die jeweiligen Verfasser der Diplomarbeit in Baugruppen zerlegt. Bei der Auslegung der Anbaugeräte wird das Funktionsprinzip der bereits am Markt vorhandenen Modelle beibehalten, jedoch selbstständig designt und an die jeweilige Größenordnung angepasst. Die konstruierten Anbaugeräte erweitern das Einsatzgebiet des Hymog E331 um ein Vielfaches, so ist es zB. möglich Schütt- bzw. Leichtgut zu transportieren, Schnee zu räumen und mit Europaletten handzuhaben. Durch computerunterstützte Festigkeitsberechnung werden über „Autodesk Fusion 360“ alle möglichen Belastungen der Baugruppen analysiert. Miteinbezogen werden Grundlagen der Schrauben- und Bolzenberechnung um notwendige Normteile anspruchsgerecht auslegen zu können. Die Auslegung der Hydraulik erfolgt durch Erstellen eines Hydraulikplans mit Auswahl der benötigten Hydraulikelemente und der Festlegung der benötigten Bauteilabmessungen durch Berechnungen aus der Hydromechanik. Dabei wird der „Scheme Editor 6“ in Anspruch gezogen um einen qualitativen Hydraulikplan erstellen zu können.
Schlussendlich wird die Verladeeinrichtung im Zuge eines Schulprojekts gefertigt, wobei Einzelteile durch Laserschnitte von Zulieferern vorgefertigt werden und zusammengebaut bzw. geschweißt werden um den ersten Prototypen des Hymog E331 mit Verladeeinrichtung testen zu können. Anschließend erfolgt die Steuerung und Feineinstellung der Hydraulik durch dementsprechende Komponenten.