Öffnungszeiten des Sekretariats:
Montag bis Freitag
von 7:30 bis 15:30 Uhr

Außenstelle Trieben
Tel: 03615/28020

 

 

Schüler Wettbewerbe

 
 

3D CAD Wettbewerb 

 
   
         
     
 

 
 

 
     
   
     
     

 

 

 
Exkursionsbericht Steyr Motors

Um unser theoretisches Wissen in der Praxis sehen zu können besuchten wir am 30. April 2014 im Rahmen einer Exkursion die Steyr Motors GmbH in Steyr.

Nach fast zweistündiger Busfahrt und kurzer Pause wurden wir von einem Mitarbeiter herzlich in Empfang genommen und dieser nahm uns mit in einen Konferenzraum um uns vorab von der Geschichte, den Projekten, Karrieremöglichkeiten und der Produkte des Unternehmens zu erzählen.
Die damals noch Steyr Motorentechnik GmbH (später erst Steyr Motors GmbH) ist 1990 aus der früheren Steyr-Daimler-Puch Unternehmensgruppe heraus entstanden. Die größten Meilensteine der langen Geschichte waren die Monoblock Bauweise erstmals in 1922, mit dem legendären Steyr M1 Motor der erste elektronische Direkteinspritzer für Dieselmotoren, die Markteinführung verschiedenster Hybridmotoren 2008 und die Übernahme durch einen chinesischen Unternehmer 2013.

Steyr Motors baut nur Dieselmotoren mit 4- bzw. 6 Zylindern und seit neuesten auch einen kompakten 2 Zylinder für den allseits bekannten Leopard 2 Panzer. Alle drei Motorentypen haben entsprechende Hubräume, so hat der 4 Zylinder 2,1 Liter, der 6 Zylinder 3,2 Liter und der 2 Zylinder 1,2 Liter Hubraum. Die Motoren werden im Marine und Kfz (hauptsächlich Militär) Bereich eingesetzt und je nach Kundenwunsch variiert. Die ständige Weiterentwicklung macht das Unternehmen zu einem der innovativsten in Österreich.

Uns wurden einige Videos mit Fahrzeuganwendungen, Prüfständen und Unternehmensausbau gezeigt. Steyr Motors ist eines der einzigen Unternehmen die im Österreichweiten Vergleich die Zahl ihrer Mitarbeiter aufstocken konnten.

Danach teilten wir uns in 2 Gruppen auf und besichtigten die Produktionshallen des Unternehmens. Als Einführung wurde uns ein Aufgeschnittener Motor gezeigt und uns gesagt, dass bisher nur mit Pumpe-Düse System gearbeitet wurde, dies aufgrund der Einfachheit und Selbstschmierung des Systems. Es wird aber bereits mit Hochdruck an dem moderneren Common-Rail System gearbeitet da man für den chinesischen Markt gerüstet sein muss. In den Werkshallen der Steyr Motors GmbH werden die Motoren nur noch zusammengebaut, die ganzen Gussteile, Drehteile, usw. werden bei Partnerbetrieben gefertigt und zugeliefert. Über 3 Montagereihen werden die Motoren Schritt für Schritt zusammengebaut. Nachdem sie in der für die Marinemotoren besonders wichtigen Lackiererei waren (Korrosionsschutz) werden sie auf den Hauseigenen Prüfständen auf Herz und Nieren getestet. Über den Serienprüfstand zum Verbrennungsprüfstand bis hin zum zertifizierten Abgasnormprüfstand kann der Vorgang insgesamt bis zu 8 Wochen dauern.

Nach überstandenen Prüfungen ist der Motor auslieferfertig. Von der zu beliefernden Firma wird der Motor dann eingebaut. Neue Motoren werden von Steyr Motors auf einer hauseigenen hochgradigen Offroadstrecke Dauergetestet (bis zu 24 Stunden Tests).

Wir bekamen sehr interessante Einblicke in einen modernen Betrieb was uns sicher weiterhalf unser theoretisches Wissen in praktisches umzumünzen.

© Christian Webersink